Kindern die Erfolgs-Zukunft verderben? - Archiv

Wer vom Erfolg spricht, denkt schnell an unsere Jüngsten bis hin zur Einschulung. Ihnen gehört die Zukunft. Sie haben Anspruch auf unsere ganz besondere Fürsorge. Parteien sehen die Entwicklungsförderung jedoch recht unterschiedlich.

Selbstverständlich betonen alle, dass ihnen das Wohl der Jüngsten in unserer Gesellschaft ganz besonders am Herzen liegt.

SPD, Grüne und Linke setzen fast ausschließlich auf Fremdbetreuung in Krippen und Kindertagesstätten. Sie wollen das von der CDU/FDP-Koalition eingeführte Betreuungsgeld abschaffen. Eine gefährliche Entwicklung, denn Kinder reagieren unterschiedlich in sozialen Gruppen. Die Skala reicht von Enthusiasmus bis zur tiefsten Depression. Und jede Reaktion hat andere Ursachen. Angefangen von Zuneigung für die Erzieherin bis hin zum Gefühl, besonders anerkannt zu werden, kann die Euphorie mannigfaltige Formen ausbilden.

Dagegen fühlen sich bisher ungezählte Kinder abgeschoben, von der Gruppe ausgeschlossen, abgelehnt oder gar gemobbt. Solche Erfahrungen beeinflussen nachweislich die Intelligenzentwicklung. – Eine besonders schmerzliche Form der Gehirnsabotage, die sich meist  unerkannt entwickelt.

Dass Mobbing bereits im Kindergarten gang und gäbe ist, zeigen verschiedene Untersuchungen zu diesem Thema. Die angesprochene Studie hinter dem Link zum Bild stammt von der Universität Bern aus dem Jahr 2006. Sie belegt, dass bereits Kinder im Kindergartenalter Opfer von seelischen und körperlichen Übergriffen durch Gleichaltrige werden können. Doch Schäden an der Intelligenzentwicklung treten bereits auf, lange bevor Ausgrenzungen in Mobbing ausarten.

Unterschwelliges Mobbing geht heute nachweislich nicht nur von Kindern aus, sondern auch von Erzieherinnen. Hier jedoch meist ungewollt, aber doch schmerzhaft für jedes betroffene Kind, begleitet von einschneidenden Entwicklungsdefiziten. Allein den Eltern dürfen wir uneingeschränktes Wohlwollen für ihren Nachwuchs unterstellen.

Andererseits sind auch Eltern nicht immer aufmerksam und erfahren genug, um Fehlentwicklungen an ihren Kindern zu erkennen und nachhaltig zu beheben. Hinzu kommt, dass Eltern schnell von ihrem sozialen Umfeld mit mildem Lächeln bestraft werden, wenn sie die Erziehung selbst in die Hand nehmen. Gesellschaftliche Anerkennung ist Mangelware. – Sicher eine Hauptursache für fehlenden Nachwuchs in ganz Deutschland.

Kinderarmut wird überall beklagt, nicht nur von der Rentenkasse, doch fehlen gesellschaftlich relevante Signale. Das Betreuungsgeld ist ein lange überfälliges Signal in die richtige Richtung. Die Diffamierung als »Herdprämie«, wie von den Linken sogar verächtlich herausgestellt, schürt nur die Angst vor gesellschaftlicher Ausgrenzung.

Lesen Sie dazu auf dieser Webseite auch den Beitrag »Irrtum Intelligenz«. Er enthält unter anderem einen Ausschnitt aus meiner eigenen Gehirnsabotage. Der Beitrag »Irrrum Digitale Demenz« enthält Hinweise zur Erfolgsentwicklung von Kindern.